PA010890_titel
Verband Alpiner Vereine Österreichs.
Ausbildung

Allgemeine Informationen

Berechtigungen

Prinzipiell sind Wanderführer berechtigt, auf Wegen ohne unmittelbare Absturzgefahr  Wandergruppen sicher und interessant zu leiten. Dabei wird von einem normalen Verhalten der Teilnehmer ausgegangen. Winterwanderungen dürfen nur dort geführt werden, wo nach alpiner Lehrmeinung die Lawinengefahr ausgeschlossen ist.

Ehrenamtliche Führungen speziell im Rahmen von Vereinen können in allen Bundesländern bereits nach dem Grundseminar durchgeführt werden.

Führungen gegen Entgelt dürfen in den westlichen Bundesländern (Vorarlberg, Tirol) nur von konzessionierten Bergwanderführern durchgeführt werden; die Anerkennung der VAVÖ Ausbildungen wird angestrebt, steht entgegen EU-rechtlicher Bestimmungen aber noch aus.

In Kärnten ist die entgeltliche Tätigkeit als Bergwanderführer landesgesetzlich geregelt. Wesentliche Bestimmung ist, dass nach Absolvierung einer entsprechenden Sommer und Winterausbildung (VAVÖ Grund-, Intensiv- und Wintermodul) eine kostenpflichtige Zulassungsprüfung vor einer vom Land bestellten Prüfungskommission abgelegt werden muss.

In Oberösterreich ist das erwerbsmäßige Wanderführen an eine Bewilligung der jeweils zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde gebunden. Ausgenommen davon sind Führungen im Auftrag einer Gemeinde, eines Tourismusverbands oder einer Tourismusverbändegemeinschaft.
Diese Bewilligung ist an eine positive Stellungnahme des OÖ Bergführerverbands gebunden. Diese kann für Absolventen aller drei VAVÖ Module durch ein 2 1/2 tägiges Prüfungsmodul beim OÖ Bergführerverband erreicht werden.

Das Bundesland Salzburg hat das Bergführergesetz dahin gehend abgeändert, dass das entgeltliche Führen als Wanderführer bzw. Wanderbegleiter nicht mehr an eine Bewilligung der Landesregierung gebunden ist.

Trotzdem ist es notwendig, für die Tätigkeit als Wanderführerin, als Wanderführer entsprechende Kenntnisse und Fähigkeiten zu besitzen. Diese müssen im Fall des Falls nachgewiesen werden, am einfachsten durch eine Ausbildung mit Abschlussprüfung, wie sie der VAVÖ mit Grund-, Intensiv- und Wintermodul stufenweise und adäquat zur vorgesehenen Tätigkeit anbietet.

In allen anderen Bundesländern ist die Ausübung der Wanderführertätigkeit (noch) nicht geregelt.

Ausweise

Für die Ausstellung eines Wanderführerausweises ist ein neueres Portraitfoto 4x5cm notwendig, auf dem du gut erkennbar bist. Digital sollte das Foto in einer Auflösung von 300dpi erstellt werden, Dateigröße etwa 500 – 700KB. Fotos können beim Seminar erstellt werden.

Sonstiges Wichtiges

Büchertisch: Bei allen VAVÖ Wanderführerseminaren werden Materialien zu den Themenbereichen Natur, Kultur, Training, Gruppenpädagogik, Wetter, Orientierung, ausgestellt. Hier gehts zur Liste der Bücher.

Teilungsziffer: Das Verhältnis von Betreuer zu Kursteilnehmern liegt im Gelände bei maximal 1:10.

Hunde können leider nicht zu den Seminaren mitgenommen werden!

 

Buchtipp

Erlebnisreich Wandern

Leitfaden der Wanderführer für erlebnisreiche und sichere Wanderungen

7. überarbeitete und erweiterte Auflage 2015